Wird der Arbeitsmarkt die Boomer bald vermissen? - jobbasel.ch
122 Artikel für deine Suche.

Wird der Arbeitsmarkt die Boomer bald vermissen?

Veröffentlicht am 20.06.2024 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
arbeitsmarkt-vermisst-boomer
Gerade ist die öffentliche Diskussion über die Generation Z abgeklungen, da kommt eine Diskussion über die Eigenschaften der Boomer auf. Bald gehen sie in Rente. Nun melden sich Stimmen zu Wort, die vermuten, dass der Arbeitsmarkt die Boomer bald vermisst.
Jede Generation von Arbeitnehmern bringt eigene Eigenschaften mit sich. Damit sind nicht nur formale Qualifikationen gemeint. Es geht auch um die Einstellung zur Arbeit, das persönliche Engagement und Verhalten im Arbeitsumfeld. Vor allem dann, wenn eine neue Generation im Arbeitsmarkt ankommt, fragen sich Wissenschaftler, was sich mit diesen verändern wird. Das Interesse an der Generation Z ist insofern nicht überraschend. Bei ihr handelt es sich um die Menschen, die zwischen 1995 und 2009 geboren wurden.

Wie der Generationenwechsel den Arbeitsmarkt verändert

Einerseits wurden die jungen Menschen als Garanten für einen Wandel am Arbeitsmarkt betrachtet. Viele Publikationen sehen ihre Stärken im Umgang mit digitaler Technik, flexiblen Arbeitsmodellen, neuem Verbraucherbewusstsein und einem Anspruch an neue Arbeit. "New Work" gilt als das Stichwort für den Paradigmenwechsel am Arbeitsmarkt. Aber garantieren die Stärken der Generation automatisch gute Arbeit und gutes Leben? Ein Generationenwechsel wirft immer auch die Frage des Vergleichs auf. Was geht mit der alten Generation verloren?

Die Stärken der Boomer

Was ist es für eine Generation, die gerade in den Ruhestand geht? Als Babyboomer oder Boomer
bezeichnet die Forschung die Jahrgänge von 1946 bis 1964. Menschen dieser Generation haben einen erheblichen gesellschaftlichen Wandel miterlebt und mussten sich immer wieder neu anpassen. Die Forschung zu den Boomern sieht in der Resilienz eine der wichtigsten Stärken der Generation. Resilienz ist ein Fachbegriff aus der neueren Arbeitspsychologie. Er bedeutet, dass Menschen anpassungsfähig sind und gut mit Stress umgehen.

Wird der Arbeitsmarkt den Boomern bald nachtrauern?

Doch die Boomer hatten noch weitere Stärken: Sie haben sich immer wieder neu erfunden,
wirtschaftliche Aufschwungszeiten ebenso erlebt wie Krisen. Das Ergebnis ist eine innere
Gelassenheit und ein pragmatischer Umgang mit dem Leben. Persönlichkeitsmerkmale wie diese führen dazu, dass Boomer die Dinge nicht zu ernst nehmen und auch im Team besser harmonieren. Solche Eigenschaften waren nicht nur in der Vergangenheit gefragt. Sie könnten für eine neue Arbeit durchaus von Bedeutung sein. Generation Y und Generation Z tun insofern gut daran, wenn sie sich bei der Neugestaltung von Arbeit auf positive Werte der Boomer besinnen.