30 Artikel für deine Suche.

Wie ist der Ablauf eines Vorstellungsgespräches?

Veröffentlicht am 12.05.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
ablauf-vorstellungsgespraech
Sie haben es fast geschafft! Sie sind zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden und nur noch einen Schritt von Ihrem Traumjob entfernt. Auch wenn jedes Interview anders verläuft, gibt es eine gewisse Grundstruktur, an der Sie sich orientieren und auf die Sie sich vorbereiten können. Meistens sind es fünf Phasen, die gegebenenfalls in einer anderen Reihenfolge durchlaufen werden. Welche das sind und welche Inhalte sie haben - wir haben alle wichtigen Informationen für Sie zusammengefasst.
Ablauf eines Vorstellungsgespräches in fünf Phasen

Ein Vorstellungsgespräch läuft meistens in fünf Phasen ab.
  1. Ein Vorstellungsgespräch beginnt mit Small Talk. Es mag belanglos wirken, wenn der Personaler oder der Arbeitgeber Sie beispielsweise fragen, ob Sie den Weg gut gefunden haben. Tatsächlich geht es zunächst darum, auf lockere Art und Weise den Gesprächsfaden aufzunehmen. Small Talk hat aber auch einen ernsthafteren Hintergrund. Wer bei dieser Frage von Schwierigkeiten erzählt, wirkt wenig souverän und nicht belastbar, was ein Ausscheiden aus dem Bewerbungsverfahren nach sich ziehen kann.
     
  2. In der zweiten Phase stellt sich der Arbeitgeber vor. Er wird mit Ihnen über das Unternehmen sprechen und danach über die ausgeschriebene Stelle. Hören Sie aufmerksam zu, halten Sie den Blickkontakt und nicken Sie hin und wieder, um Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit zu bekunden. Machen Sie sich Notizen, um wichtige Informationen oder aufkommende Fragen festzuhalten.
     
  3. In der dritten Phase sind Sie an der Reihe. Der Arbeitgeber oder Personaler beginnt, Ihnen Fragen zu stellen. Das können allgemeine Fragen zu Ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn sein, oder warum Sie sich für diesen Beruf entschieden haben. Er wird auch nach Ihrer Motivation für diesen Job und dieses Unternehmen fragen, wobei fachspezifische Fragen ebenfalls Teil dieser Phase im Vorstellungsgespräch sein können. Die Intention des Fragestellers ist darauf gerichtet, Ihre Stärken und Schwächen aufzuspüren. Manche Arbeitgeber fordern Bewerber auch auf, etwas über sich zu erzählen. Nutzen Sie die Chance der Selbstpräsentation, wo Sie in wenigen Minuten die wichtigsten Informationen über sich in komprimierter Form mitteilen können.
     
  4. In der vierten Phase haben Sie Gelegenheit, Fragen zu stellen. Im Idealfall haben Sie sich gut auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet und bereits einige Fragen parat oder sich während des Gesprächs einige notiert. Sie können zum Beispiel nach konkreten Arbeitsabläufen, nach den Inhalten Ihres Jobs oder nach dem Einarbeitungsprozess fragen. Gute Fragen zeigen nicht nur, dass Sie Interesse am Unternehmen und der Arbeitsstelle haben. Sie signalisieren auch Zielstrebigkeit und Ehrgeiz.
     
  5. Vier Phasen haben Sie bereits geschafft. Jetzt kommt der Abschluss des Vorstellungsgesprächs, den Sie hoffentlich genauso souverän meistern wie die übrigen Phasen. Sie haben hier die Möglichkeit, nach dem nächsten Schritt im Bewerbungsprozess zu fragen. Abschliessend bedanken Sie sich für das Gespräch und verabschieden sich namentlich von den beteiligten Gesprächspartnern.

Im Normalfall dauert ein Vorstellungsgespräch zwischen 30 und 60 Minuten, wobei die Gespräche mit Berufseinsteigern meist kürzer ausfallen. Es ist empfehlenswert, das Gespräch nachzubereiten und sich zu überlegen, ob und in welchem Bereich es noch Verbesserungsbedarf gibt.

Einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen Sie, wenn Sie ein Dankschreiben an den Arbeitgeber per E-Mail schicken, in dem Sie sich für das Gespräch bedanken und Ihren Wunsch und die Motivation für diesen Job bekräftigen.