38 Artikel für deine Suche.

Ist der Jahreswechsel eine gute Zeit für einen Jobwechsel?

Veröffentlicht am 24.11.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
jahreswechsel-neuer-job
Zum Jahreswechsel steht für viele Menschen einiges auf dem Prüfstand. Nicht zuletzt die berufliche
Situation wird dann in Frage gestellt. So treffen viele Arbeitnehmer am Ende des Jahres die
Entscheidung: Im neuen Jahr soll für mich ein neuer Job beginnen.
Der richtige Zeitpunkt für eine Veränderung

Die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist eine gute Zeit, um eine berufliche Zwischenbilanz zu
ziehen. Vielleicht treffen Sie nach reiflicher Überlegung die Entscheidung, dass Sie sich eine neue
Arbeitsstelle suchen möchten. Doch wie erkenne ich den richtigen Zeitpunkt für eine berufliche
Veränderung?

Sie fragen sich vielleicht: Sollte ich noch ein oder zwei Jahre warten, bis ich mich umorientiere? Wenn Sie erst ein Jahr bei Ihrem Arbeitgeber sind, sollten Sie am besten noch etwas abwarten, damit Ihnen ein schneller Wechsel nicht negativ ausgelegt wird. Ansonsten wird vielleicht vermutet, dass Sie die Probezeit nicht geschafft haben oder dass es bei Ihnen grundsätzliche Probleme am Arbeitsplatz gab.

Falls Sie aber schon vier oder fünf Jahre bei demselben Unternehmen angestellt sind, sollten Sie einen baldigen Wechsel ernsthaft überlegen. Falls in naher Zukunft kein Aufstieg in eine höhere Position innerhalb des Unternehmens vorgesehen ist, verspricht ein Jobwechsel oft einen deutlichen Karrieresprung.

Glück im Job ist kein Zufall

Wer gerne zur Arbeit geht und die täglichen Aufgaben mit Motivation und Freude erledigt, kann sich
glücklich schätzen. Allerdings ist ein guter Arbeitsplatz kein Zufall. Zufriedene Mitarbeiter haben das Gefühl, dass sie - auch finanziell - wertgeschätzt werden und die Anforderungen an ihrem Arbeitsplatz zu ihrer Ausbildung und ihrer Kompetenz passen.

Nicht nur eine permanente Überforderung, sondern auch eine dauerhafte Unterforderung ist eine Quelle für Frustration. Wer sich in seinem Arbeitsumfeld generell unwohl fühlt, sollte dieses Gefühl ernst nehmen und nicht zu lange in einer unglücklichen Situation verharren.

Stellen Sie sich doch einfach mal die Frage: Fühle ich mich bei meiner Arbeit so wohl, dass ich sie auch in fünf Jahren noch gerne erledigen würde? Falls Sie das verneinen, sollten Sie die Zeit des Jahreswechsels dafür nutzen, um Bilanz zu ziehen und sich die Frage zu stellen: Ist mir die Sicherheit des gewohnten Arbeitsplatzes es wert, dass ich auch 2023 meinem Arbeitgeber treu bleibe? Oder nutze ich die Chance für eine Veränderung?

Mit guten Vorsätzen die Weichen stellen für den Jobwechsel im neuen Jahr

Der Beginn eines neuen Jahres ist nicht unbedingt die beste Zeit, um einen neuen Job zu finden. Zwar
werden im ersten Quartal viele Stellen ausgeschrieben, doch konkurrieren zu dieser Zeit auch viele
Bewerber um die entsprechenden Positionen. Es ist allerdings sinnvoll, sich in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr zumindest darauf zu besinnen, was man konkret im neuen Jahr erreichen
möchte.

Damit kann man für einen Jobwechsel im ersten Halbjahr des neuen Jahres zumindest schon
mal die Weichen stellen. Der Jahreswechsel ist darüber hinaus eine gute Zeit, um den Vorsatz für
eine berufliche Veränderung mit Freunden und Familie zu diskutieren und sich auf diese Weise wertvolle Tipps und Anregungen zu holen.