Active Sourcing - wie mache ich eine sinnvolle und erfolgreiche Erstansprache? - jobbasel.ch
119 Artikel für deine Suche.

Active Sourcing - wie mache ich eine sinnvolle und erfolgreiche Erstansprache?

Veröffentlicht am 15.12.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
wie-mache-ich-eine-sinnvolle-erstansprache
Viele Unternehmen können es sich bei der Besetzung vakanter Positionen nicht mehr leisten, auf Bewerbungen zu warten. Im Active Sourcing nehmen Sie die Kontaktaufnahme mit qualifizierten Kandidaten vor. Newcomer fragen sich, welche Ansprache den grössten Erfolg verspricht. Diese Tipps helfen Ihnen, das Interesse auf der Seite potenzieller Kandidaten zu wecken und den Auswahlprozess erfolgreich in Gang zu bringen.
  1. Wählen Sie einen Betreff, der aus der Masse heraussticht

    Gefragte Fachkräfte erhalten eine Vielzahl von Jobangeboten. Sorgen Sie bereits beim Betreff dafür, dass Ihre Active Sourcing E-Mail heraussticht. Wählen Sie keine abgedroschenen Phrasen - wie "Auf Sie wartet eine neue Herausforderung" - oder den wenig aussagekräftigen Titel der Stellenanzeige. Zeigen Sie dem Bewerber, dass Sie sich aktiv mit seinem Werdegang beschäftigt haben. Übt Ihr Wunschkandidat eine Freizeitaktivität oder eine Sportart mit grosser Begeisterung aus, können Sie im Betreff darauf Bezug nehmen.
     
  2. Versenden Sie keine Massen-E-Mails und nutzen Sie eine persönliche Ansprache

    Unternehmen, die blind im Kandidaten-Pool stochern und geeignete Bewerber im Active Sourcing per Massen-E-Mails suchen, landen im Handumdrehen im Papierkorb. Setzen Sie von Anfang an konsequent auf eine persönliche Ansprache. Sind Sie sich unsicher hinsichtlich der Rechtschreibung eines Namens, fügen Sie ihn per Copy-and-paste ein. Investieren Sie ausreichend Zeit, um ein persönliches Anschreiben ohne Standardfloskeln zu erstellen.

     
  3. Beschreiben Sie knapp die angebotene Stelle

    Beschränken Sie die Informationstiefe in der Beschreibung Ihrer Vakanz auf das Nötigste. Bei vielen Positionen reicht es aus, die Stellenbeschreibung auf drei Sätze zu reduzieren. Stellen Sie die Aspekte in den Vordergrund, die optimal mit dem Profil des Top-Kandidaten harmonieren.

     
  4. Teilen Sie Ihrem Wunschkandidaten mit, warum er ausgewählt wurde

    Informieren Sie Ihren Wunschkandidaten, woran Ihr Interesse an seiner Person rührt. Überlegen Sie sich, welche Punkte Sie bewogen haben, ihn aus dem riesigen Kandidaten-Pool zu filtern. Spannend ist es, wenn sein Profil nicht genau auf die ausgeschriebene Position passt oder die Stelle eine grosse Veränderung der Lebensumstände nach sich ziehen würde.

    Überlegen Sie sich die Unique-Selling-Points aus Sicht es Kandidaten und verknüpfen Sie sie mit der Stellenbeschreibung. Dadurch stellen Sie Bezugspunkte her, auf die Sie im weiteren Bewerbungsprozess argumentativ aufbauen können.

     
  5. Punkten Sie durch ein vorteilhaftes Employer Branding

    Unternehmen, die Active Sourcing betreiben, müssen eine klar definierte Empolyer Branding Strategie verfolgen. Stellen Sie Ihr Licht nicht unter den Scheffel und punkten Sie mit Ihren Vorzügen als Arbeitgeber. Bieten Sie z. B. eine bessere Work-Life-Balance, die Chance zum Auslandsaufenthalt mit der gesamten Familie, interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten, flache Hierarchien etc.? Denken Sie kreativ und versuchen Sie durch Ihre Argumente Probleme zu lösen, die Ihr Wunschkandidat aktuell haben könnte.

     
  6. Fügen Sie sämtliche Kontaktmöglichkeiten ein

    Fügen Sie eine Call-to-Action ein, die einen potenziellen Mitarbeiter auffordert, baldmöglichst Kontakt aufzunehmen und geben Sie einen konkreten Ansprechpartner an. Vergessen Sie auch moderne Möglichkeiten der Kontaktaufnahme - wie Instant-Messaging-Dienste - nicht. Ihr Wunschkandidat kann unkompliziert mit Ihnen chatten und Ihnen Fragen stellen.

     
  7. Halten Sie das Anschreiben kurz und bündig

    Lesen Sie das Anschreiben am Ende bewusst durch, lassen Sie alle überflüssigen Textteile weg und reduzieren Sie Ihr Anschreiben auf ein Minimum an Länge. Versetzen Sie sich in die Lage Ihres Wunschkandidaten. Würden Sie die angeführten Punkte so reizen, dass er Kontakt aufnimmt?

    Sie werden sehen, dass Active Sourcing mit etwas Übung viel Spass macht - vor allem, wenn sich die ersten Recruiting-Erfolge einstellen.