ChatGPT im Recruiting: Hilfe oder Ersatz? - jobbasel.ch
123 Artikel für deine Suche.

ChatGPT im Recruiting: Hilfe oder Ersatz?

Veröffentlicht am 25.05.2023 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
chatgpt-hilfe-oder-ersatz
ChatGPT heisst das KI-Tool, das seit November 2022 der Öffentlichkeit zugänglich ist. Im Frühjahr
2023 hat das kalifornische Unternehmen Open AI bereits eine neue Version des Chatbots ChatGPT
vorgestellt. War die bisherige Version auf Text ausgerichtet, interpretiert die neue nun auch Bilder. Allerdings ist ChatGPT 4 nur für Abonnenten des kostenpflichtigen Dienstes "ChatGP Plus" verfügbar. Viele Unternehmen prüfen bereits, wie sie ChatGPT für sich verwenden können. Das gilt auch für HR und das Recruiting.
Was ist ChatGPT, und was kann der Chatbot?

Ein Chatbot, Chatterbot oder einfach nur Bot ist ein textbasiertes Dialogsystem, dass das Chatten
mit einem technischen System erlaubt. Mit dem System in natürlicher Sprache kommunizieren funktioniert über zwei Bereiche, nämlich die Textein- und die Textausgabe. ChatGPT ist der Prototyp eines solchen Chatbots und wurde vom amerikanischen Unternehmen OpenAI entwickelt.

Mit ChatGPT können Nutzer zu jedem erdenklichen Thema in einen Dialog treten. Das Tool beantwortet sämtliche Fragen, schreibt Texte, leistet Unterstützung bei der Lösung unterschiedlicher Probleme und sucht nach gewünschten Informationen. ChatGPT ist ausserdem in der Lage, Texte in verschiedene Sprachen zu übersetzen.

Für das Recruiting ist insbesondere interessant, dass der Chatbot auch bei der Automatisierung von Aufgaben helfen kann, zum Beispiel beim Erstellen von Stellenangeboten
sowie bei der Beantwortung von E-Mails.

Doch wie funktioniert ChatGPT? Dazu wurde das Modell mit Milliarden von Wörtern und Sätzen trainiert, die eine natürliche Sprachverarbeitung ermöglichen. Sobald Sie ChatGPT eine Frage stellen, analysiert das System diese, um in Sekundenschnelle aus einer riesigen Datenbank die dafür notwendigen Informationen zu recherchieren und diese in eine passende Antwort umzuformulieren.

Um mit ChatGPT interagieren zu können, ist ein OpenAI-Account zwingende Voraussetzung. Dazu gehen Sie auf die Website chat.openai.com und geben eine E-Mail-Adresse ein. Daraufhin erhalten Sie einen Aktivierungslink. Nach erfolgreicher Anmeldung und Registrierung können Sie auch schon loslegen, wobei die Preview-Version von ChatGPT kostenlos ist. Alternativ können Sie sich auch mit einem Microsoft- oder Google-Konto anmelden.

Wie kann ChatGPT im Recruitung helfen?

Das Potenzial und die Anwendungsbereiche des KI-Tools sind vielfältig. Insoweit stellt sich die Frage, inwieweit ChatGPT im Personalbereich und insbesondere im Recruiting Unterstützung leisten kann. Dabei hilft ein Blick auf die Anwendungsmöglichkeiten des KI-Tools im Recruitung - hier sind 5 Anwendungsbeispiele:
  1. tellenausschreibungen: Das auf KI basierende Tool kann Stellenausschreibungen formulieren. Das ist vor allem in Situationen hilfreich, in denen Sie unter Zeitdruck stehen und zeitnah eine Stellenanzeige veröffentlichen müssen. Auf der Grundlage dieser Stellenanzeige können Sie den ChatGPT auffordern, einen passenden Recruiting-Post für Social Media Plattformen zu texten.
     
  2. Abgleichen von Jobprofilen: ChatGPT unterstützt Sie dabei, eine Übersicht verschiedener Kandidatenprofile zusammenzustellen, ohne dass Sie die zahlreichen Lebensläufe einzeln sichten müssen. Es ist auch möglich, den Chatbot mit einem Lebenslauf zu füttern. Er fertigt daraus in kurzer Zeit eine kurze Zusammenfassung an. ChatGPT ist ausserdem in der Lage, die Stellenbeschreibung und den Lebenslauf abzugleichen und die Vor- und Nachteile des betreffenden Kandidaten aufzulisten.
     
  3. Suche nach passenden Kandidaten: ChatGPT kann im Zusammenhang mit Active Sourcing dabei helfen, passende Kandidaten auf verschiedenen Plattformen abzufragen. Das funktioniert mithilfe von sogenannten Boolean Strings. Das ist eine Methode, bei der bei der Kandidatensuche sogenannte Operatoren eingesetzt werden, mit denen Kandidaten automatisch generiert werden. Der Vorteil ist, dass Sie nur einen Boolean String erstellen, den Sie auf beliebig vielen Plattformen verwenden, zum Beispiel auf XING und LinkedIn.
     
  4. nterviewfragen formulieren: Das Tool unterstützt Sie bei der Formulierung und Generierung von Fragen für das Vorstellungsgespräch. ChatGPT kann job- und branchenspezifische Fragen zusammenstellen. Gleiches gilt für Fragen, die die Kompetenz des Kandidaten betreffen sowie Verhaltens- und Urteilsfragen. Bereits erstellte Interviewfragen können Sie mithilfe des KI-Tools optimieren.
     
  5. Kommunikation mit passenden Kandidaten: Die Kommunikation mit allen oder mit den passenden Kandidaten wird durch ChatGPT deutlich erleichtert. Das gilt für E-Mails, die den Eingang einer Bewerbung bestätigen, ebenso wie für Absagen und Einladungen zu einem Vorstellungsgespräch. Das Chatbot erstellt Vorlagen zu allen genannten Themen, wobei Sie sogar die Tonalität - informell, professionell oder einfühlsam - vorgeben können.
Festzuhalten ist, dass es zunächst einmal Ihnen überlassen bleibt, in welchen Bereichen und in welchem Umfang Sie ChatGPT im Recruiting einsetzen werden. Im Ergebnis wird die KI eine Ergänzung und kein Ersatz im Personalbereich sein und insoweit eine enorme Zeitersparnis bedeuten.