28 Artikel für deine Suche.

Wie bereite ich mich auf ein Vorstellungsgespräch vor?

Veröffentlicht am 12.05.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
vorbereitung-vorstellungsgespraech
Sie haben eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten und sind fast am Ende des Bewerbungsprozesses angelangt. Tatsächlich ist für viele Bewerber das persönliche Gespräch die grösste Herausforderung überhaupt. Nervosität und Aufregung sinken, wenn Sie gut vorbereitet sind. Wie eine optimale Vorbereitung auf ein Bewerbungsgespräch aussieht - wir haben alle wichtigen Informationen für Sie zusammengefasst.
Die perfekte Vorbereitung: In 8 Schritten zum neuen Job

Machen Sie sich zunächst bewusst, dass Sie einen Grossteil Ihrer Mitbewerber hinter sich gelassen haben und zu einem überschaubaren Kreis von Personen gehören, die eine Eintrittskarte für ein Vorstellungsgespräch erhalten haben. Das bedeutet aber auch, dass die stärkste Konkurrenz noch im Rennen ist. Der neue Job ist in Reichweite, doch bis dahin müssen Sie noch einmal richtig Gas geben. Eine gute Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg und die einzige Möglichkeit, den Sieg zu erringen.
  1. Verinnerlichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen. Das heisst, dass Sie sich Ihre Bewerbungsunterlagen vor dem persönlichen Gespräch noch einmal sehr genau ansehen sollten. Arbeiten Sie die Stellen heraus, die für Fragen in Betracht kommen. So sind Sie vorbereitet und werden nicht auf dem falschen Fuss erwischt.
     
  2. Informieren Sie sich über das Unternehmen. Als Recherchequellen bieten sich die Unternehmenswebseiten an ebenso wie das Handelsregister, Business- und Job-Portale sowie ältere und aktuelle Presseartikel. Recherchieren Sie die Firmenstandorte, das Firmenimage, Grösse und Rechtsform des Unternehmens sowie die Branche, Produkte und Dienstleistungen, Wettbewerber, Anzahl der Mitarbeiter und Marketingaktivitäten.
     
  3. Informieren Sie sich über Ihre Gesprächspartner im Vorstellungsgespräch. Das nur unter der Voraussetzung möglich, dass Sie die Namen kennen. Mögliche Recherchequellen sind Businessplattformen, zum Beispiel Xing und LinkedIn. Ideal ist, wenn Sie jemanden kennen, der in diesem Unternehmen arbeitet und Ihnen die gewünschten Informationen liefert.
     
  4. Bei der Recherche werden Fragen aufkommen, die Sie unbedingt notieren sollten. Die Gelegenheit, Fragen zu stellen, erhalten Sie im Vorstellungsgespräch. Mit guten Fragen beweisen Sie, dass Sie sich mit der ausgeschriebenen Stelle und dem Unternehmen intensiv beschäftigt haben. Das offenbart nicht nur Interesse, sondern auch Ihr Engagement in Bezug auf das Jobangebot.
     
  5. Stellen Sie das passende Outfit für das Vorstellungsgespräch zusammen. Wählen Sie die passende Kleidung aus, die zum jeweiligen Job passt. Entscheiden Sie sich für das Outfit, in dem Sie sich am wohlsten fühlen. Probieren Sie auch verschiedene Frisuren aus, machen Sie Fotos von sich und entscheiden Sie sich dann für die Frisur, die am besten Ihren Typ unterstreicht.
     
  6. Im Vorstellungsgespräch werden Sie die Gelegenheit bekommen, sich kurz vorzustellen. Schreiben Sie dazu ein kurzes Drehbuch, über sich, über das, was Sie können, warum Sie diesen Job haben und für dieses Unternehmen arbeiten möchten, und welchen Gewinn das Unternehmen von Ihrer Einstellung hat. Formulieren Sie kurze und prägnante Sätze und üben Sie diesen Text so lange, bis Sie in der Lage sind, ihn frei und ohne Ablesen vorzutragen.
     
  7. Prüfen Sie Ihre Körpersprache, Ihre Mimik und Gestik. Proben Sie das Vorstellungsgespräch und nehmen Sie Ihren Vortrag auf Video auf. Achten Sie dabei auf Ihre Körpersprache, Ihre Mimik und Gestik sowie auf Ihre Ausdrucksweise und nehmen Sie entsprechende Korrekturen vor. Ziehen Sie eine Person Ihres Vertrauens zu Rate, von der Sie wissen, dass Sie eine ehrliche Einschätzung und konstruktive Tipps erhalten.
     
  8. Testen Sie den Anfahrtsweg. Es mag banal klingen. Doch es ist sinnvoll, rechtzeitig zu klären, wie und auf welchem Weg Sie zum Vorstellungsgespräch kommen. Unternehmen Sie gegebenenfalls eine Testfahrt, damit Sie wissen, wie viel Zeit die Anfahrt in Anspruch nimmt.