29 Artikel für deine Suche.

10 Tipps: Wie bewerbe ich mich richtig?

Veröffentlicht am 12.05.2022 von Marcel Penn, Marketing- und Verkaufsleiter Classifieds - Bildquelle: Getty Images
richtig-bewerben
Bewerbungsunterlagen haben die Aufgabe, den Arbeitgeber umfassend und zuverlässig über die Ausbildung und den beruflichen Werdegang von Bewerbern zu informieren. Damit das gelingt und Personaler prüfen können, ob ein Kandidat oder eine Kandidatin zum Unternehmen und der ausgeschriebenen Stelle passt, braucht es Nachweise. Welche das sind, und wie Sie sich richtig bewerben, das erfahren Sie in den nachfolgenden 10 Tipps.
Tipp 1: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, nach einer passenden Stelle zu suchen. Sie recherchieren auf einschlägigen Jobportalen. Sie suchen online nach Unternehmen, bei denen Sie gerne arbeiten möchten und prüfen, ob eine passende Stelle vakant ist. Sie netzwerken online und offline über Business-Plattformen wie Xing und LinkedIn, um von offenen Stellen zu erfahren. Sofern Sie nichts Passendes finden, bleibt die Initiativbewerbung.

Tipp 2: Bewerben Sie sich auf ein Stelleninserat, sollten Sie prüfen, ob Sie als Bewerber zu der ausgeschriebenen Stelle und auch zum Unternehmen beziehungsweise der Unternehmensphilosophie passen. Das finden Sie heraus, indem Sie Ihre fachlichen und persönlichen Fähigkeiten mit denen vergleichen, die im Stellenangebot beschrieben sind. Informationen über das Unternehmen und die Unternehmensphilosophie finden Sie auf den jeweiligen Unternehmenswebseiten.

Tipp 3: Analysieren Sie das Stelleninserat sorgfältig und prüfen Sie, ob Sie den gewünschten Anforderungen gerecht werden. Gleichen Sie die im Stellenangebot aufgeführten Anforderungen mit Ihren Fähigkeiten und Kompetenzen ab und prüfen Sie die tatsächliche Übereinstimmung.

Tipp 4: Der Lebenslauf enthält eine lückenlose Aufzählung Ihrer Qualifikationen sowie Ihres beruflichen Werdegangs. Im Idealfall erweitern Sie die beruflichen Stationen durch ein kurzes Tätigkeitsprofil, sodass Personaler Kenntnis von Ihrem jeweiligen Aufgabengebiet und Ihren bisherigen Erfolgen erlangen. Hobbys erwähnen Sie am Ende eines Lebenslaufs nur, wenn sie einen inhaltlichen Zusammenhang zu der ausgeschriebenen Stelle aufweisen oder wenn sie als Nachweis für die gewünschten Fähigkeiten förderlich sind.

Tipp 5: Damit sich Ihre Bewerbung von den Bewerbungen anderer Bewerber abhebt, sind ein ausgefallenes Layout und Design hilfreich. Sie können Bewerbungsvorlagen verwenden oder Bewerbungsunterlagen selbst kreieren, wobei eine Bewerbung farblich schlicht, übersichtlich und geradlinig gestaltet sein sollte.

Tipp 6: Zu professionellen Bewerbungsunterlagen gehört auch ein ebenso professionelles Bewerbungsfoto. Das verlangt nach einem professionellen Fotografen, der über die notwendige Erfahrung und das technische Equipment für erfolgreiche Bewerbungsbilder verfügt. Empfehlenswert ist die Anfertigung von analogen und digitalen Fotos, sodass Sie sich - je nach Erfordernis - offline und online bewerben können.

Tipp 7: Auch das Motivationsschreiben oder Bewerbungsschreiben ist geeignet, um sich von Mitbewerbern abzuheben. Darin können Sie unter anderem ausführen, warum Sie für die ausgeschriebene Stelle geeignet sind, und auf persönliche Meilensteine und Erfolge verweisen. Als Führungskraft können Sie im Anschreiben beispielsweise Ihren Führungsstil und Ihre strategische Ausrichtung erläutern.

Tipp 8: Es gibt Gründe, ein Unternehmen vor dem Bewerbungsversand zu kontaktieren, wenn Sie beispielsweise Fragen haben. Ist eine Stellenanzeige zum Beispiel schon länger online, und Sie wissen nicht, ob die Stelle noch vakant ist, dann ist das ein Grund für eine vorherige Kontaktaufnahme mit dem genannten Ansprechpartner oder der Personalabteilung.

Tipp 9: Nur noch in Ausnahmefällen werden Bewerbungen per Post verschickt. In den meisten Fällen werden die Unterlagen online versendet. Dabei sind die richtige Reihenfolge und das Format zu beachten, wobei Sie Bewerbungsunterlagen als zusammenhängende pdf-Datei verschicken sollten. An erster Stelle steht das Bewerbungsschreiben, gefolgt von einem Deckblatt (optional), dem Lebenslauf, gegebenenfalls einem Motivationsschreiben sowie den Aus- und Weiterbildungsnachweisen und den Arbeitszeugnissen.

Tipp 10: Sie können auch Eigeninitiative ergreifen und sich auf mehreren Jobplattformen eintragen, die eine Online-Registrierung für Stellensuchende anbieten. Hierbei handelt es sich um eine für Arbeitgeber schnelle und kostengünstige Variante, um potenzielle Mitarbeiter zu recherchieren und zu kontaktieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Zahl der Mitbewerber deutlich geringer ist als bei ausgeschriebenen Stellenangeboten, was Ihre Chancen erhöht.